Trailrun & Powerhike  "Neideck 1000"

FAQ * eure Fragen * unsere Teilnahmebedingungen

Anmeldung & Datenschutz

Eine Teilnahme am Muggendorfer Gebirgslauf ist nur nach Absenden des Online-Anmeldeformulars möglich. In diesem Formular sind folgende Pflicht-Angaben zu machen: Name und Vorname , Geburtsjahr, Wertung weiblich/männlich. Diese Angaben sind unerlässlich für die Wertung.

Außerdem sind das Herkunftsland und der Wohnort (aber keine genaue Adresse) anzugeben. Diese Daten werden auf der Webseite z.B. auf der Startliste veröffentlicht. Wenn eine Veröffentlichung bestimmter Angaben unerwünscht ist, kann dies dem Organisator im Anmeldeformular mitgeteilt werden. Der Organisator behält sich jedoch vor, die Anmeldung -nach Rücksprache- ggf. abzulehnen.

Weitere Angaben sind optional und freiwillig. Wenn optionale Angaben gemacht werden, können diese zu bestimmten Zwecken veröffentlicht oder Dritten zugänglich gemacht werden, wie z.B. in den Ergebnislisten (Teamwertung...) oder zum Finden einer Mitfahrgelegenheit.

Am Veranstaltungstag gemachte Fotos und Videos kann der Veranstalter/Organisator ohne Rückfrage für öffentliche Belange nutzen - z.B. für Internet, Printpresse, Öffentlichkeitsarbeit (Flyer etc.) rund um die Veranstaltung.

Mit der Online-Anmeldung kann ein Eintrag in den Newsletter (von Stein~iG = Organisator:) erfolgen, in dem der Organisator aktuelle Infos und Hinweise zur Veranstaltung circa einmal pro Monat (bzw. bei Bedarf) bekannt gibt. Eine eigenständige Anmeldung sowie Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Infos spielen zwar auch auf unseren social media Kanälen aus, aber maßgebend sind die Inhalte, die wir auf dieser Webseite bereit stellen bzw. per Email-Newsletter versenden -> mit der Abmeldung also ggf. bis kurz nach der Veranstaltung warten;)

Haftungsausschluß

Jeder Teilnehmer/ jede Teilnehmerin handelt völlig eigenverantwortlich, in individueller Einschätzung der subjektiven und objektiven Gefährdungslage -für sich und/oder andere/Dritte. Der Lauf findet in einer Mittelgebirgsregion statt ohne alpines Risiko-Potential - auch ein Verlassen der markierten Strecke führt nicht zwangsläufig zu einer Gefährdung. Wer sich verläuft, muss sich ggf. selbst zum Start/Ziel oder der nächsten Siedlung/Straße durchschlagen - was Hunderte von Gelegenheitswanderern auch Woche für Woche schaffen:) Such-Aktionen "verlorengangener" Teilnehmer wird die Orga von sich aus nicht starten.

Dies wird von den Teilnehmern mit der Anmeldung akzeptiert sowie mit der persönlichen Unterschrift in der Startliste  bestätigt.

 

Trailrun <-> Powerhike

Während der Begriff "Trailrun" jedem/r  klar zu sein scheint, ist dies bei der Wortschöpfung "Powerhike" (durch den > Organisator) eher im Gegenteil nur Fragezeichen ;-)

Die Bezeichnung "härtester Halbmarathon Bayerns..." ist nicht (nur;) ein Marketing-Gag, sondern soll(te) durchaus die -noch- nicht so erfahrenen Wald- und Bergläufer und neuen Teilnehmer zum kurzen Insichgehen verleiten, was geht - und was vielleicht (noch) nicht geht!

Bei jeder Ausgabe des Muggendorfer Gebirgslaufs ist ein gewisser Prozentsatz Teilnehmer dabei, der von den Anforderungen dieser Trailrunde -unter Wettkampfbedingungen- überrascht und mehr oder weniger überfordert ist! Beim Muggendorfer Gebirgslauf geht es nicht nur ums Ankommen, sondern in erster Linie um die erzielten Zeiten - dies gilt absolut für den Trailrun und in abgeschwächter Form für den Powerhike.

Der Übergang zwischen Trailrun(ner) und Powerhike(r) ist fließend - so ziemlich jeder Trailrunner wird auf der "Neideck 1000" Runde mal in den Walkingmodus wechseln, so wie umgekehrt Powerhiker bergab mal ins Traben kommen (wollen). Eine zeitliche "Grenze" hat der Organisator schon bei der allgemeinen Charakterisierung dieser Trailrunde gezogen: wer diese unter 3 Stunden schafft war als Trailrunner unterwegs :-)

Aber auch 3,5 oder 4 Stunden sind nicht mal eben so zu schaffen - Zeit für die vielen Highlights an und neben der Strecke bleibt da immer noch nicht -> das geht nur mit pausenlosem kräftigen Marschieren oder auch ab und an lockerem Traben, also "Powerhiking"!

"Definition" Powerhiking

1.Kriterium: die Finisherzeit (ein Testlauf vorab vor einer erstmaligen Teilnahme am Muggendorfer Gebirgslauf ist sehr empfehlenswert!)

End-Zeiten von 3 - 4 Stunden deuten auf "Powerhiking" hin;) Für die Wettkampfplanung (Streckenposten...) kalkuliert die Orga für Powerhiker mit Finish-Zeiten von 2:45 h bis 4:45 h. Wer zu schnell ist, sieht -noch- keinen Verpflegungspunkt (denn dann ist er ja eindeutig Trailrunner, die später starten). Seine Zeit wird aber genauso festgehalten, auch wenn es nicht im Sinne der Orga ist, beim Powerhiking das halbe Feld voll mit verkappten Trailrunnern zu haben. Wer sich umgekehrt fürs Trailrunning interessiert, aber nicht sicher ist, die ziemlich engen Time Cutoffs einhalten zu können, sollte unbedingt -vorerst- mit dem Powerhike starten.

2.Kriterium: Mitnahme von Stöcken. "Neideck 1000" ist ein Gebürgslauf, wo Stöcke in der Regel Pflichtausrüstung sind. Wir handhaben dies -ab 2020- ebenfalls so beim Muggendorfer Gebirgslauf Powerhike - als einzige optische Unterscheidung zum Trailrun, wo Stöcke natürlich auch möglich, aber nicht obligatorisch sind. Ausnahme sind die Teilnehmer mit Hunden (nur beim Powerhike möglich), die keine Stöcke brauchen -> also stöcke oder Hund :-)

Ansonsten kann sich jede/r fortbewegen, wie sie/er möchte. Wer als Powerhiker am liebsten zu 100% locker trabt, kann dies gerne tun. Wer in 4 Stunden alle Aussichtspunkte mitnehmen möchte und dazwischen jeweils Voll-Speed rennt, kann dies -auch- als Powerhiker tun.

#Neideck1000Finisherdeckel gibt´s identisch für Trailrunner wie Powerhiker. Die Teilnahme und Chancen bei der Prämienverlosung sind identisch für Trailrunner wie Powerhiker. Der Eintrag in die > Best-of "Neideck 1000" Liste ist ohne Unterscheidung Trailrun/Powerhike (bis Sub3:30) verbunden mit der jährlichen Prämierung Outstanding Performance Upgrade.

Abholung der Startunterlagen

am Samstag früh ab 7:30 Uhr beginnen wir mit der Ausagabe der Startnummern.
Bitte lieber früh als (zu) spät da sein! Die Registrierung endet -regulär- um 9:15 Uhr. Für Nachzügler gibt es keine Start-Garantie!

Startaufstellung

Um den ambitionierten Trailrunning-Teilnehmern einen einigermaßen reibungslosen Start (ohne Stau an der ersten Bergauf-Engstelle) zu ermöglichen, erfolgt der Start nach Leistungsklassen in Blöcken:

AA) die Spitze bilden die Sub2-Läufer (mit nachgewiesenen Finisher-Zeiten unter 2 Stunden).

A) im Anschluss starten die Läufer, die Finisherzeiten unter 2h 30 min nachweisen können.

B) alle übrigen Läufer starten aus dem hinteren Block.

Finisherzeiten sind automatisch festgehalten durch bisherige Teilnahmen am Muggendorfer Gebirgslauf "Neideck 1000". Außerdem können Finisherzeiten jederzeit durch die Teilnahme am Permanent-Wettbewerb Speedy Girl/Guy nachgewiesen werden.

Der Organisator kann außerdem eine Blockzuweisung aufgrund anderer Leistungsnachweise vornehmen. Der Startblock ist in der Startliste bei "remark" zu lesen - dies kann nachträglich (z.B. durch Nachreichen einer Finisherzeit) geändert werden. Idealerweise sollte die jeweilige Größe des AA+A Blocks und des B-Blocks einigermaßen ausgeglichen sein -> um dies zu erreichen, kann die Anmeldung für einen der Blöcke während der Anmeldephase "gebremst" werden, z.B. durch eine Anmelde-Warteliste nach Erreichen eines bestimmten Blockmeldestands.

Beim Powerhiking gibt es keine getrennten Startblöcke.

Team Speed

3 Teilnehmer bilden ein Speed-Team - die 3 Zeiten werden addiert, die Gesamtzeit entscheidet über die Platzierung bei den Speed-Teams.

Die Speed-Teams können reine Männer-, Frauen-, aber auch gemischte Teams sein.

Wenn mindestens 3 reine Frauen-Teams gemeldet sind, wird eine Extra-Gesamtwertung Team Speed für Frauen durchgeführt.

Was gibt es während des Laufs zu beachten?

Strecke

<< Der Rundkurs mit Halbmarathonlänge (rot-gestrichelt ~ ca. 22 km) ist "höhenmeter-optimiert" und zeichnet sich durch ständiges Auf und Ab auf teils steilen Pfaden aus - mit insgesamt rund 1000 positiven Höhenmetern! Manche Passagen sind fels- bzw. wurzeldurchsetzt, manche sind etwas ausgesetzt, verbunden mit Absturzgefahr!

Je nach Witterung kann dies ein mehr oder weniger großes Risiko bedeuten, das jeder Läufer selbst und eigenverantwortlich für sich einschätzen muss! Ein Tourabbruch mit Abstieg ins Tal ist an vielen Stellen problemlos möglich. In dem Fall Rückmeldung an den Organisator.

Straßenverkehrsordnung (Auszug aus dem Schreiben der Straßenverkehrsbehörde)

"Die Teilnehmer an einer Veranstaltung genießen kein Vorrecht im Straßenverkehr; sie haben die Straßenverkehrsvorschriften (StVO) zu beachten. Helfer und Ordner der Laufveranstaltung haben keine polizeilichen Befugnisse wie z.B. Verkehrsregelung. Die Querung der B 470 muß gemäß StVO an der Fußgängerampel erfolgen. Die Posten des Helferteams müssen bei entsprechender Verkehrslage das Teilnehmerfeld anhalten."

Wanderer & Läufer

Der Rundkurs verläuft zu 100% auf öffentlichen Wanderwegen. Diese sind an manchen Stellen -an schönen Wochenenden- stark frequentiert. Rücksichtnahme bei Überholvorgängen an schmalen Passagen wird vorausgesetzt!

Während eines öffentlich ausgeschriebenen Trail-Zeitlaufs/Wettbewerbs wird die Strecke zusätzlich gekennzeichnet - an neuralgischen Stellen/Abzweigen sind Hinweise für Wanderer angebracht >>

Trotzdem ist es empfehlenswert, dass der sich von hinten nähernde Läufer mit einem deutlichen Ruf ("Achtung Läufer" o.ä.) rechtzeitig auf sich aufmerksam macht. Eine Gefährdung unbeteiligter Wanderer/Touristen ist in jedem Fall auszuschließen <> andernfalls wäre das ein Disqualifikationsgrund.

Stöcke?

Ja! Stöcke dürfen verwendet werden - eine Gefährdung von Mitläufern und Unbeteiligten (Touristen...) ist natürlich zu vermeiden. Entsprechendes Fehlverhalten kann zur sofortigen Disqualifikation führen.

Der Wiesenttal-Trail liegt zentral im "Muggendorfer Gebürg" = Fränkische Schweiz -> Bezeichnungen, die sich wegen des alpinen Charakters dieser Gegend seit Jahrhunderten eingebürgert haben. Wie bei Gebirgsläufen in den Alpen, können auch hier -passende- Stöcke demjenigen Vorteile bringen, der damit umgehen kann! Der Autor (des Wiesenttal-Trails) verwendet selbst meist Stöcke, die bei den vielen -teils steilen- Bergauf-Abschnitten vermeintlich zusätzlichen Schub bringen (zumindest wenn man, wie Skilangläufer, "oben gut gebaut" ist;)

Hunde

Wohlerzogene Hunde dürfen mitgenommen werden - an der Leine. Im Starterfeld der Trailrunner starten Läufer/innen mit Hund am Ende des Felds. Im Starterfeld der Powerhiker können Läufer/innen mit Hund an der Spitze oder am Ende des Feldes starten. Ein Start mit Hund muss aber in jedem Fall bei der Anmeldung mit dem Organisator abgesprochen werden.

Wo befindet sich was an Start und Ziel?

Anreise

Öffentliche: mit dem Bus von Ebermannstadt nach Muggendorf - Ausstieg am Haltepunkt "Kohlmannsgarten" an der Grundschule in Muggendorf.

(Teilnehmer, die mit dem VGN-Bus nach Muggendorf anreisen, können sich mit Hinweis "Busanreise" an einer eventuellen Schlange vorbei bei der Registrierung direkt zur Startnummernausgabe begeben:)

Download
VGN-Einzelverbindung_EBS-MUG.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.6 KB

Mitfahren: eine Anregung, die wir gerne aufnehmen. Wer eine Mitfahrgelegenheit sucht oder bietet, kann dies durch Setzen eines Häkchens gleich bei der Online-Anmeldung bemerken. Der Organisator wird dann -von Zeit zu Zeit- an diesen Personenkreis eine entsprechende Email-Nachricht senden, damit die jeweiligen Personen sich untereinander verständigen und abstimmen können.

PKW: auf der B 470 bis zur Kreuzung Muggendorf (am Rathaus), Abbiegen zum Bahnhof = Infozentrum Naturpark - dort Parkmöglichkeit (unterhalb Firma Borg Warner). Außerdem gibt es Parkmöglichkeiten am Fußballplatz der SpVgg Neideck, direkt an der B 470 gelegen.

Von hier kurzer Fußweg zum Fußballplatz - dort gleich auf der anderen Seite des Flüsschens Wiesent befindet sich die Grundschule (an der Bayreuther Straße 12) und der Start-/Zielbereich.

Registration

Die Registrierung findet in der Grundschule statt. Hier gibt es auch Toiletten und -bei Bedarf- kann hier ein kleines, persönliches Gepäckstück zur Aufbewahrung bis zur Siegerehrung (Achtung: maximale Finisherzeit beachten!) abgegeben werden.

Start / Ziel

Start und Ziel befinden sich an der Wiesentpromenade - direkt unterhalb der Grundschule.

Verpflegung

Auf der Strecke gibt es zwei Hauptverpflegungsstellen: bei KM 10 mit Wasser und Bananen und bei KM 17 mit Wasser, Iso und Bananen.

Außerdem gibt es bei KM 5 eine Erfrischungsstation - Wasser zum Abkühlen sowie Wasser zum Trinken, allerdings haben wir hier keine Plastikbecher - wer hier was zu trinken braucht, muss also ein eigenes Gefäß dabeihaben (bei KM 10 und KM 17 gibt es -noch- Plastikbecher:)

Kurz vor dem Ziel hält unsere Fangruppe in Trainmeusel -bei KM 20- noch die ein oder andere süße und/oder frische Überraschung bereit.

Im Ziel bieten wir neben Wasser und Isogetränk natürlich ein fränkisches, alkoholfreies Weißbier (siehe Hauptsponsor;), Bananen und Äpfel sowie Süßes zum schnellen Wiederbefüllen mit Kohlenhydraten und noch die ein oder andere fränkisch-lokale deftige Spezialität.

Duschen / Umkleiden

Toiletten, Dusch- und Umkleidemöglichkeiten gibt es im Sportheim des Muggendorfer Sportvereins SpVgg Neideck. Diese befinden sich im Untergeschoß der Grundschule.

Siegerehrung

In der Grundschule, gleich nach der maximalen Finisherzeit (siehe Ausschreibung).

Trails, Trails, Trails

in der zentralen Fränkischen Schweiz

im und rund um das Wanderzentrum Wiesenttal

Trailrunden von 6 bis 66 km für sportliche Hiker und Trailrunner

zwischen Ebermannstadt und Gößweinstein mit dem >> Wiesenttal-Trail als zentrale Wettkampfrunde



facebook group >>Trailissimo